Werbehinweis

VergleichsSieger.net steht für Transparenz und gerade deswegen ist es mehr als fair unsere Besucher darüber zu informieren, dass wir in einigen Fällen eine Vermittlungsprovision erhalten, sofern ein Besucher auf einen unserer Links klickt, sich anmeldet oder eine Mitgliedschaft bei einem gelisteten Portal erwirbt. Ohne diese Vermittlungsprovision könnten wir diesen - für den Besucher kostenlosen - Service nicht anbieten. Domains und Hosting kosten Geld und auch die Zeit für die Administration und Pflege von VergleichsSieger.net ist zeit -und finanzintensiv. Dem Besucher entstehen hierdurch übrigens keine Mehrkosten!

VergleichsSieger.net ist eine unäbhänge Vergleichsplattform und wir versuchen möglichst objektiv alle Produkte miteinander zu vergleichen. Wir weisen jedoch darauf hin, dass die Performance, Conversion oder Popularität einzelner Seiten Einfluss auf die Reihenfolge, Platzierung und die Bewertung der gelisteten Produkte haben kann. In einigen Fällen bekommen wir jedoch gar keine Provision, halten es aber für wichtig, gute Produkte dennoch unseren Besuchern vorzustellen.

Einträge von Produkten auf dieser Seite implizieren keine Empfehlungen. Sofern nicht ausdrücklich in unseren Nutzungsbedingungen angegeben, werden alle Zusicherungen und Gewährleistungen bezüglich der auf dieser Seite dargestellten Informationen ausgeschlossen. Die Informationen, einschließlich der Preise, die auf dieser Website erscheinen, können sich jederzeit ändern

DocMorris im Test

9.5

DocMorris

Wer ist die DocMorris Apotheke?

DocMorris ist eine „naamloze vennootschap“, wörtlich übersetzt ‚Namenlose Partnerschaft‘, also eine niederländische Aktiengesellschaft. Sie wurde im Jahr 2000 von dem niederländischen Apotheker Jacques Waterval und dem Deutschen Ralf Däinghaus gegründet. 

Trotzdem die Ausrichtung des Marktes von vornherein Deutschland war, ist der Sitz der Firma im niederländischen Heerlen unweit der deutschen Grenze, rund 15 km von Aachen entfernt. Der Grund dafür war, dass im Jahr 2004 mit der Novellierung des Arzneimittelgesetzes und des Apothekengesetzes eine rechtliche Grundlage erstellt worden ist, die es Apotheken ermöglicht hat, apothekenpflichtige und verschreibungspflichtige Medikamente bundesweit zu versenden.

In Deutschland gibt es ca. 19.000 Apotheken, davon verfügen knapp 3000 über eine behördliche Erlaubnis für den Onlinehandel mit Arzneimitteln. Aber nur ca. 150 Apotheken nutzen diese Erlaubnis auch aktiv, bieten einen echten Webshop an und haben eine Listung in Preissuchmaschinen. Im Jahr 2004 verließen die Gründer das Unternehmen und DocMorris wurde von der Celesio AG, eines der führenden internationalen Dienstleistungsunternehmen im Pharma- und Gesundheitsmarkt, übernommen.

DocMorris war aber nicht nur Versandapotheke, sondern hatte auch Vor-Ort-Apotheken in Deutschland, Irland, Schweden und Italien. Ein Großteil dieser Apotheken waren inhabergeführte Unternehmen, die eine Franchise Partnerschaft mit DocMorris hatten und dadurch gegen eine Lizenzgebühr das DocMorris Logo führen durften.

Im Oktober 2012 übernahm die Schweizer Zur Rose Group die niederländische Versandapotheke DocMorris vom Pharma-Grosshändler Celesio für 25 Millionen Euro. Damit endete die Markenpartnerschaft mit den selbstständigen Franchisepartnern. Bestehende Franchiseverträge laufen noch bis zum jeweiligen Vertragsende weiter. Das ist der Grund, warum immer mehr DocMorris Apotheken aus dem Stadtbild verschwinden.

Im Jahr 2017 versuchte DocMorris in einer kleinen Stadt in Baden-Württemberg einen digitalen Beratungsservice mit Abholfunktion für Arzneimittel einzurichten. Dabei wurde bei Bedarf ein Apotheker aus der Zentrale von DocMorris im niederländischen Heerlen per Videochat zugeschaltet und der Kunde konnte danach sein Medikament aus einem Automaten ziehen. Da die Rechtslage für so eine vollautomatische Apotheke unklar ist, wurde sie nach nur 2 Tagen vom Regierungapräsidium in Karlsruhe geschlossen.

DocMorris hat ungefähr 600 Mitarbeiter in Deutschland und in den Niederlanden, davon sind, nach Angaben von DocMorris, 90 ausgebildete Apotheker und „hochqualifiziertes pharmazeutisches Personal“. Im Jahr 2017 betrug der Umsatz bei DocMorris 370 Millionen €, bei einem Apotheken-Vollsortiment mit über 180.000 Produkten. Über 1,8 Millionen Kunden tätigen ca. 5,5 Millionen Bestellung. 25.000 Pakete werden Tag für Tag versendet.
Über Verträge des Schweizer Mutterkonzerns ist DocMorris mit über 5000 Points of Sale bundesweit präsent. Unter anderem zählen REWE, Rossmann und dm zu den Vertriebspartnern.

„Ein Apotheker ist Komplize des Arztes, Wohltäter des Bestatters und Ernährer der Würmer.“ Ambrose Gwinnett Bierce (1842 - 1914), genannt Bitter Pierce, US-amerikanischer Journalist und Satiriker

DocMorris + App im Test

2020/2021 startet DocMorris seine neue Marktplatz App DocMorris+. Dort sollen zukünftig von der Diagnose beim online Arztbesuch, bis zum Medikament und dessen Versand alle pharmazeutischen und medizinischen Dienstleistungen aus einer Hand angeboten werden. DocMorris selbst spricht von einer neuen Ära der Gesundheitsversorgung in Deutschland und einem strategischen Meilenstein im wachsenden Apothekennetzwerk. Partnerapotheken und andere Gesundheitsdienstleister sollen vom Zugang zu mehr als 8 Millionen aktiven DocMorris Kunden profitieren.

Der Kunde hat die Möglichkeit, sein Rezept bei DocMorris, einer anderen Versandapotheke, oder der regionalen Apotheke seines Vertrauens einzulösen.
Soweit die Theorie. In der Praxis ist die gesamte App auf das E-Rezept aufgebaut. Dieses Rezept wird aber erst im Jahr 2022 eingeführt werden. Deshalb bleiben von den 4 Menü-Punkten:

  • Shop besuchen
  • E-Rezept einlösen
  • Arzt für E-Rezepte finden 
  • Apotheke für E-Rezepte finden

nur der Punkt 1 übrig, den Shop besuchen. Dort gibt es die Rubriken:

  • Bleiben Sie umsichtig
  • Topseller
  • 8. Sie auf sich
  • Haut
  • Mutter und Kind
  • Erkältung und Immunsystem
  • Vitamine und Mineralien
  • Raucherentwöhnung

Das ist alles mit vielen Bildern unterlegt und wirkt dadurch sehr unstrukturiert. Filterfunktionen zum Suchen fehlen, Sortierungsmöglichkeiten ebenfalls. Da in der Rubrik Haut zum Beispiel 3348 Produkte angeboten werden, ist man darauf angewiesen, den genauen Namen des gesuchten Produktes zu kennen. Dann hat man die Möglichkeit über die vorhandene Suchfunktion das Produkt zu finden. Ansonsten hat man kaum eine Chance. Dadurch, dass das E-Rezept noch nicht verfügbar ist, ist die DocMorris+ App stark eingeschränkt und die vorhandenen Funktionen sind nur bedingt nützlich. Momentan kann man diese App nicht empfehlen.

Der Webshop von DocMorris orientiert sich an dem üblichen Aufbau von Shopsystemen. Oben ist die Hauptmenüleiste, darunter der Slider mit aktuellen Angeboten und auf der linken Seite die Produktkategorien. Den unteren Teil der Seite werden von der Marken-Übersicht und den neuen Produkten gefüllt. Zu den Hauptmenüpunkten bei DocMorris gehören die Rubriken:

  • Produkte
  • Angebote
  • Markenshops
  • Themen
  • Service
  • Rezept einlösen

Das Hauptmenü Produkte hat wiederum eine Fülle von Untermenüs die von „Abnehmen“ bis „Zähne und Mund“ reichen. Auch diese Untermenü-Punkte verfügen nochmals über Untermenüs und eine Filterfunktion nach Packungsgröße, Darreichungsform und Anbieter. Eine Sortierfunktion gibt es nicht, dazu sind die Unterschiede der einzelnen Produkte zu groß. Einzig, wenn man die Filterfunktion Packungsgröße nutzt, wenn die Produkte automatisch nach aufsteigenden Preisen sortiert.

Im unteren Teil der Seite werden themenbezogene Tipps und Erklärungen angezeigt. Ringsherum gibt es noch diverse Produktwerbung, die thematisch nicht unbedingt mit dem gesuchten Arzneimittel übereinstimmt.

Der Hauptmenüpunkt Angebote bei DocMorris unterteilt sich in die Untermenüs

  • DocMorris empfiehlt
  • Saison Highlights
  • Set-Angebote
  • Stark reduziert
  • Topseller

Zum Zeitpunkt unseres Tests im Winter, waren in der Rubrik „stark reduziert“ Angebote diverser Sonnencremes des letzten Sommers. Für Schnäppchenjäger ist es schwierig, wirklich den besten Deal herauszufinden, da die Preisersparnis als Zahl, aber nicht als Prozente angezeigt wird. Außerdem gelten die meisten Preise nur beim online Kauf. Da unser Test von DocMorris wie gesagt im Winter stattfindet, sind die Saison Highlights Hustensaft, Nasensprays, Kopfschmerzmittel, Hals-Tabletten und ähnlichem.

Unter der Rubrik Set-Angebote verbergen sich nur eine Hand voll Mengenrabatte, wenn man 2 Packungen oder mehr vom selben Produkt kauft.
Die Rubrik „Topseller“ hat eine große Ähnlichkeit mit der Rubrik „stark reduziert“. Hintergrund wird wahrscheinlich sein, dass die Artikel, die am stärksten reduziert sind, auch am meisten verkauft werden. Auch hier sind die Artikel wieder nur mit einem Rabatt als Geldsumme dargestellt, nicht aber mit Prozenten zum ursprünglichen Preis.

Markenshops bei DocMorris

Hier verbergen sich Dutzende von Pharma Marken, von „1A Pharma“ bis „Yokebe“. Jede Marke wird mit ihren Produktlinien und einzelnen Produkten dargestellt. Viele dieser Produkte haben eine ausführliche Erklärung über Einsatzgebiet und Funktion, teilweise auch mit Video, deren Verlinkung manchmal nicht funktionieren. Oder die einzelnen Artikel lassen sich nicht in den Warenkorb packen bzw. haben kein Preis. Hier müsse DocMorris noch mal gründlich nacharbeiten und alle Funktionen überprüfen.

Der Themen-Shop bei DocMorris

In diesem Shop-Bereich von DocMorris sind die körperlichen Beschwerden nach Themen sortiert. Von abnehmen über Allergien, Grippe, Nagelpilz, sexuelle Gesundheit bis zu den Wechseljahren sind hier viele Themen aufgelistet, die uns zum Kauf von pharmazeutischen Artikeln bewegen. In den sich öffnenden Unterrubriken geht es nicht nur um den Verkauf der pharmazeutischen Artikel, sondern es geht auch um Tipps, Hinweise, Blogbeiträge und viel Hintergrundwissen. Aber hier stimmen die Links oftmals nicht, so führt uns ein Klick auf den Pollenflugkalender nur in den allgemeinen DocMorris Block, wo als neuester Artikel zum Zeitpunkt des Tests etwas über Schwangerschafts-Übelkeit zu lesen war. Auch nützlich, aber nicht unbedingt das, was man finden möchte, wenn man auf einen Pollen-Kalender gehofft hat. Leider kommt man aus diesem Blog auch nicht auf einfachem Weg zurück zur DocMorris Hauptseite, man muss schon etwas auf der Seite suchen, um einen passenden Link zu finden. Also auch hier ist noch viel Nacharbeit von DocMorris nötig.

Rezept einlösen bei DocMorris

Es gibt 2 Möglichkeiten bei DocMorris ein Rezept einzulösen, postalisch und online. Wenn man das Rezept per Post an DocMorris senden möchte, kann man sich einen Freiumschlag entweder als PDF herunterladen, oder postalisch zusenden lassen. Bei diesem PDF ist ein gleich noch ein Bestellschein angefügt, für Anschrift Lieferadresse und Bankdaten, falls man noch rezeptfreie Artikel dazu bestellen will. Meistens vergehen anschließend nur 24 Stunden, bis man die bestellten Artikel Post erhält.

Die Möglichkeit sein Rezept bei DocMorris online einzulösen, hört sich besser an, als es in der Realität ist. Der Unterschied zur postalischen Einlösung ist, dass man sich das Medikament vom Rezept online aussucht und in den Warenkorb legt. Nach Abschluss der Bestellung druckt man den Bestellschein aus und sendet Ihnen mit dem Originalrezept per Post an DocMorris. Einen komplett digitalen Vorgang zum Einlösen eines Rezeptes wird es wohl erst nach Einführung des E Rezept geben. 

Die Serviceangebote von DocMorris

Die Serviceangebote unterteilen sich in 4 Bereiche:

  • Beratung
  • Service
  • Vorteile von DocMorris
  • Infos über DocMorris

Unter der Rubrik Beratung stehen dem Kunden von DocMorris ein Live-Chat und ein Video-Chat zur Verfügung, außerdem die Telefonnummer für den telefonischen Kontakt und ein Kontaktformular. Interessant sieht der Menüpunkt Therapiebegleiter aus. Allerdings gibt es dort erst 2 Untermenüpunkte, die wiederum zu weiteren Unterseiten mit Menüs führen, die teilweise auf fehlerhaften Seiten oder Hinweis-Seiten für den telefonischen Kontakt enden.

Im Bereich Service finden sich einige Menüpunkte aus dem Bereich Beratung wieder, ein Medikationsprofil, das mit einem Hinweis auf die allgemeine DocMorris Telefonnummer endet, Hinweise zu den sozialen Medien und ein Folgerezept Abo. Diese Dienstleistung erfolgt über den Anbieter Medabo, der nach erfolgreicher Registrierung das Rezept direkt an die Arztpraxis sendet. Dort wird die Bestellung geprüft, an DocMorris weitergesendet und dann geliefert.

Zusammenfassung des Tests DocMorris Online-Apotheke

Der Onlineshop ist modern gestaltet. Empfehlenswert ist die direkte Eingabe des gesuchten Produkts in die Suchleiste. Über die teilweisen sehr verschachtelten Möglichkeiten der Produktangebote, sind nur freiverkäufliche Produkte zu finden. Ein Test ergab bei der Suche nach einem rezeptpflichtigen Medikament keinerlei Preisvorteile gegenüber einer stationären Apotheke vor Ort. Ein weiterer Test mit einem rezeptfreien Hustenmittel ergab, dass DocMorris preislich im Vergleich mit anderen online Apotheken im Mittelfeld lag.

Das auf fast allen Produkten eingeblendete Prozente-Zeichen ist irreführend, da es lediglich bedeutet, daß es diese Preise nur online gibt. Eine echte Prozente-Angabe bei gesenkten Produkten fehlt dagegen. Einige der Hauptmenü-Punkte führen nur durch ein verschachteltes Unter-Menü-System zu Landingpages mit teilweise wenig Mehrwert für den Kunden, oder zu fehlerhaften Verlinkungen. Eine gründliche Überprüfung der Funktionsweise und Usability, sowie eine Entschlackung würden dem Webshop von DocMorris gut tun.

Natürlich gibt es auch einige DocMorris Alternativen.Schau Dir doch einmal unseren X Test und unseren Y Test an. 

Wenn Du schon Erfahrungen mit DocMorris gemacht hast, kannst Du unter diesem Testbericht Deine Erfahrungen mit uns und unserer Community teilen. Wir freuen uns von Dir zu lesen! 

Zur Seite

Alternativen in der gleichen Kategorie

Online-Apotheken

Alternativen in der gleichen Kategorie

Apotal.de

Hast Du schon einmal von der Versandapotheken Apotal gehört? Doch bevor Du bei Apotal Deine Medikamente bestellst, solltest Du Dir unseren Testbericht durchlesen. Hier erfährst Du, welche Vor - und Nachteile die Versandapotheke hat und auch welche Alternativen es gibt.

Zum Testbericht
Medpex

Medpex ist mit mehr als 5 Millionen Kunden eine der führenden Versandapotheken. Wir haben den Medpex Test gemacht und haben uns die Bedienerfreundlichkeit, die Auswahl und natürlich auch die Alternativen angesehen.

Zum Testbericht
Sanicare

Sanicare ist eine Versandapotheke, die bereits mehrfach ausgezeichnet wurde. Doch wie gut ist Sanicare im Vergleich zu seinen namhaften Mitbewerbern? Wir haben uns die Versandapotheke etwas genauer angesehen...

Zum Testbericht

Eine eigene Bewertung schreiben

Unsere beliebtesten Kategorien

Egal ob Bildung, Dating, Finanzen oder Shopping. Bei uns findest Du die größte Auswahl an Vergleichssiegern in der Kategorie Deiner Wahl!

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos


Einstellungen

  ×